Konferenzen

In jährlichen Konferenzen pflegt Michaelstein den Diskurs von Aufführungspraxis, Musikwissenschaft und Musikinstrumentenbau.

Die Wissenschaftlichen Arbeitstagungen bieten ein Podium für das gesamte Gebiet der „historischen Aufführungspraxis“: Auseinandersetzung mit den innermusikalischen Aspekten, Kenntnis über äußere Bedingungen und das interdisziplinäre Umfeld.

In den Symposien zum historischen Musikinstrumentenbau stehen einzelne Instrumentenfamilien in ihrer Entwicklung über mehrere Jahrhunderte im Mittelpunkt. Der Fachaustausch zwischen Musikwissenschaftlern, Museologen, Interpreten, Instrumentenbauern und Restauratoren dreht sich um vielfältige Aspekte der Originalinstrumente sowie um die Entwicklung anspruchsvoller Nachbauten für die heutige Musikpraxis.

In den Konferenzen trifft dabei Musikwissenschaft und Instrumentenkunde auf Musikpraxis, so durch musikalische Beispiele innerhalb der Referate oder Konzerte im Zusammenhang mit wissenschaftlichen Vorträgen.

Die Konferenzergebnisse werden in der Schriftenreihe „Michaelsteiner Konferenzberichte“ dokumentiert.

36. Musikinstrumentenbau-Symposium

Der Streichinstrumentenbau im sächsischen Vogtland
15. bis 17. November 2019

Anton Steck – Artist in Residence 2019

Legendär ist der Ruf italienischer Geigen aus Brescia oder Cremona. Ganz anders verhält es sich dagegen mit den Erzeugnissen aus dem sächsischen Vogtland, die oft noch ausschließlich mit preiswerter Massenproduktion in Verbindung gebracht werden. Diese Einschätzung wird allerdings der Bedeutung des vogtländischen Geigenbaus, der sich durch eine große internationale Ausstrahlung auszeichnet, nicht gerecht.

Die Sammlung Michaelstein beherbergt mit etwa 180 Exemplaren eine erstaunlich große Anzahl an vogtländischen Streichinstrumenten. Sie umfassen eine große Spannbreite von sorgfältig gearbeiteten bis zu minderwertigen Erzeugnissen aus der Zeit vom 18. bis 20. Jahrhundert und repräsentieren damit bereits einen gewissen Querschnitt des Geigenbaus in dieser Region. Aus diesem Grund wird sich das 36. Musikinstrumentenbau-Symposium dem Geigenbau im sächsischen Vogtland zuwenden.

Michaelsteiner Klosterkonzert
Sonnabend, 16.11.2019, 19.30 Uhr

Frisch gestrichen • Musik für Streichorchester
u.a. mit der Streichersinfonie g-Moll und dem Violinkonzert d-Moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sinfonia Concertata
Anton Steck ­ – Violine und Leitung

Konzertickets bei Reservix

Themenspektrum der Referate

Sächsischer Geigenbau des 16. und 17. JahrhundertsVerbreitung und regionale Unterschiede in der Bauweise des freien AufschachtelnsSammlungsbestände der Museen Markneukirchen, Leipzig, Michaelstein und Vermillion Konstruktive und stilistische Merkmalen von vogtländischen Streichinstrumenten Erkenntnisse zu Konstruktion, Datierung und Einordnung durch die Anwendung neuer Untersuchungsmethoden (u.a. Computertomographie) Verbreitung vogtländischer Instrumente in mitteldeutschen Orchestern Forschungs- und Überlieferungsgeschichte zum vogtländischen Geigenbau die Entwicklung des Geigenbaus in einzelnen Regionen (u.a. im böhmischen Schönbach) Beziehungen zwischen den Geigenbauzentren sächsisches Vogtland und Mittenwald Handelsbeziehungen des sächsischen Vogtlands mit den USA

Konferenzdetails

Konfrenzablauf:
Ablauf als pdf-Datei zum Herunterladen

Konferenz-Zeitraum:
15.11., 10.00 Uhr bis 17.11., ca. 13.00 Uhr

Konferenzgebühr:
25,00 € / erm. 15,00 €
15,00 € / erm. 10,00 € für Tageskarten
Online – Konferenztickets bei Reservix

=========

Anmeldemöglichkeit für Auszubildende und Fachschüler Geigenbau.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Marina Salomon
Kulturstiftung Sachsen-Anhalt | Kloster Michaelstein
Michaelstein15
38889 Blankenburg (Harz)
T. +49 3944 90 30-29
F: +49 3944 90 30-30
marina.salomon@kulturstiftung-st.de

Referenten

Christian Ahrens (Berlin) • Micha Beuting (Hamburg) • Josef Focht (Leipzig) • Veit Heller (Leipzig) • Herbert Heyde (New York) • Stefan Hindtsche (Markneukirchen) • Rudolf Hopfner (Wien) • Christian Hoyer (Bubenreuth) • Monika Lustig (Michaelstein) • Klaus Martius (Nürnberg) • Karel Moens (Antwerpen) • Friederike Philipson (Markneukirchen) • Ekkard Seidl (Markneukirchen) • Arian Sheets (Vermillion) • Anton Steck (Trossingen) • Enrico Weller (Markneukirchen) Rückmeldebogen für Referenten

XLIII. Wissenschaftliche Arbeitstagung
9. bis 11. November 2018

TAGUNGSPROGRAMM