alle Veranstaltungen anzeigen

Michaelsteiner Baroccaner - Commedia dell ArteKurs 21252

Wann?

bis
15:00 - 13:00 Uhr

Wo?

Kloster Michaelstein | Blankenburg (Harz)
Michaelstein 3
38889 Blankenburg (Harz)

Beschreibung

WER SIND DIE "BAROCCANER"? Junge Leute, die von Barockmusik begeistert sind und in Michaelstein unter der Anleitung eines Dozententeams von international gefragten Spezialisten für Alte Musik lernen wollen, wie man diese gut spielt. KANN ICH ZU DEN "BAROCCANERN" GEHÖREN? Wenn Du Alte Musik magst, gerne mit anderen zusammenspielst und Dich anmeldest: Dann bist Du ein "Baroccaner"! Eingeladen sind Musikschüler (Holzbläser, Streicher, Tasteninstrumente und Zupfinstrumente) ab 12 Jahren. Die Beherrschung leichter Barockmusikliteratur wird vorausgesetzt. Noten werden im Vorfeld zugeschickt. WAS WIRD GESPIELT? instrumentale und vokale Barockmusik, Kammermusik WAS KANN ICH LERNEN? Rhythmus, Spiel- und Artikulationsweisen Alter Musik, Klangvorstellungen, Stricharten, Generalbass etc.

Was sich hinter dem Thema Commedia dell Arte für die Baroccaner verbirgt, erfahrt ihr jetzt:
Welche Figuren bevölkerten die Commedia dell'arte und wie bewegten sie sich? Was muss man beim Spiel mit der Maske beachten? In diesem Begleitkurs werden wir uns in Harlekine, Pantaloni, Scaramuzzi, Columbinen, edle Helden und seufzende Liebende verwandeln und amüsieren uns mit Rollenwechseln und Verkleidungen, wie sie im Karneval und auf der Bühne der Commedia all'improviso bzw. des barocken Hofballetts unerlässlich waren.
Der Workshop ermöglicht den Teilnehmer die Prinzipien und Charakteristiken des Maskenspiels sowie die festen Typen der Commedia dell'arte, auf die auch die Musikstücke von Lully, Schmelzer und Telemann Bezug nehmen, kennenzulernen.
Dazu werden zuallererst die einzelnen Commedia dell'arte-Typen wie Isabella, Orazio, Pantalone, Arlecchino, Colombina, Matamoro, Pulcinella etc., ihre Grundenergie, ihr Bewegungsvokabular, ihre Sprechweise sowie ihre Kostüme und ihre dramaturgische Funktion vorgestellt. Anschließend werden wir die elementaren Bewegungsmuster der einzelnen Figuren ausprobieren und einstudieren. Wir arbeiten an der Spieltechnik und der erfolgreichen Umsetzung von Gags – den sogenannten „lazzi“. Zuletzt werden wir uns mit der musikalischen Charakterisierung in den Werken von Lully, Schmelzer und Telemann beschäftigen um Musik, Spiel und Tanz miteinander zu verbinden - ganz wie die barocken Bühnenkünstler damals.

KURSZEITRAUM | 22.07.2021, 15.00 Uhr - 25.07.2021, 13.00 Uhr

ANMELDESCHLUSS |
24.06.2021

ZIELGRUPPE |
Eingeladen sind Musikschüler (Holzbläser, Streicher, Tasteninstrumente und Zupfinstrumente) ab 12 Jahren, die von Barockmusik begeistert sind und unter der Anleitung eines Dozententeams von international gefragten Spezialisten für Alte Musik lernen möchten, wie man diese gut spielt. Gespielt wird instrumentale und vokale Barockmusik und Kammermusik. Lernen könnt ihr Spiel- und Artikulationsweisen Alter Musik, Klangvorstellungen, Stricharten, Rhythmus, Generalbass etc.

VORAUSSETZUNGEN |
Die Beherrschung leichter Barockmusikliteratur, Noten werden im Vorfeld zugeschickt.

HINWEIS: Der volle Kursbeitrag von 50,00 € gilt für Schüler, die nicht in Sachsen-Anhalt wohnen. Schüler aus Sachsen-Anhalt markieren bei der Anmeldung bitte die Zusatzoption 1 (-25,00 €) und bezahlen somit einen Kursbeitrag von 25,00 €. Übernachtung/Verpflegung (voraussichtlich 60,- €) sind gesondert über das Gasthaus "Zum Weißen Mönch" (info@hotel-gasthaus-weisser-moench.de)unter diesem Link zu buchen.

ABSCHLUSSKONZERT am Sonntag, dem 25. Juli 2021 um 11.00 Uhr in der Musikscheune. Eltern und Bekannte sind herzlich eingeladen!

Dozenten:
Ulrike Becker (Magdeburg) tiefe Streicher
Ulrike Becker studierte an den Hochschulen für Musik in Weimar und Berlin im Fach Violoncello und schloss ein Konzertstudium für Viola da gamba an. Ulrike Becker ist ständiges Mitglied der Lautten Compagney Berlin.Mit solistischen Aufgaben wurde sie beim Händelfestspielorchester Halle unter Howard Arman und bei der Akademie für Alte Musik Berlin unter Philippe Herreweghe betraut.
Sie ist Mitbegründer des Trio L`Arabesque, mit welchem sie beim Wettbewerb des Deutschen Musikrates in Bonn ein Stipendium errang. 1997 erhielt Ulrike Becker beim internationalen Bach-Abel Wettbewerb für Viola da gamba den Sonderpreis für die beste Interpretation der Solowerke Karl Friedrich Abels und im Jahr 2000 daselbst den zweiten Platz.

Anne Schumann (Dresden) hohe Streicher
Anne Schumann studierte moderne Violine an den Musikhochschulen Weimar und Dresden. 1989 wurde sie Mitglied des Gewandhausorchesters zu Leipzig. Seit 1993 spielt sie als freischaffende Barockgeigerin vorrangig in England (u.a. The English Baroque Soloists). In Leipzig gründete sie ihr eigenes Ensemble, die CHURSÄCHSISCHE CAPELLE LEIPZIG, welches sich besonders der Aufführung vergessener Kammermusikwerke widmet. Mehrere Jahre war sie Konzertmeisterin des Europäischen Barockorchesters. Neben ihrer Beschäftigung mit historischen Geigen und Bratschen erarbeitet sie gern neues Repertoire für die Viola d’amore.

Martina Quaas (Halle) Bläser
Martina Quaas studierte zunächst Konzertgitarre und Blockflöte in Weimar und später Alte Musik mit Hauptfach Blockflöte bei Robert Ehrlich in Leipzig.
Sie nahm an Meisterkursen teil und spielte in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern (u. a. Chursächsische Capelle Leipzig, Händelfestspielorchester, Dresdner Barockorchester, Telemannisches Collegium Michaelstein).
Als festes Mitglied des Ensembles trifoglio beschäftigt sie sich mit der Aufführung von Renaissancemusik auf historischen Instrumenten; mit dem Blockflötenquartett M.A.R.S. attack nahm sie an mehreren Wettbewerben teil und veröffentlichte eine CD mit zeitgenössischer Musik.
Ein wesentlicher Aspekt ihres musikalischen Daseins ist für Martina Quaas ihre Unterrichtstätigkeit am Konservatorium G. F. Händel Halle. Sie leitet dort den Fachbereich für Blockflöte und alte Musik.

Mark Nordstrand (Berlin) Tasteninstrumente
Mark Nordstrand, geboren in Kalifornien, lebt seit 1974 in Berlin. An der „Hochschule für Musik“ studierte er bei Gerhard Kastner Cembalo. Er absolvierte ein Aufbaustudium als Countertenor bei David Cordier und besuchte Kurse bei Gustav Leonhard, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman und René Jacobs. Mark Nordstrand konzertiert als Cembalist und Countertenor mit der Lautten Compagney Berlin, Weser Renaissance, Musica Fiata Köln, Gewandhausorchester Leipzig, Schauspielhaus Bochum und dem Opernhaus Halle.

Berenike Heiter (Köln) - Commedia dell Arte
Gerrit Berenike Heiter arbeitet als Schauspielerin, Schauspielpädagogin und Theaterwissenschaftlerin mit einer Spezialisierung auf Commedia dell'arte, Barocktheater und historischen Tanz. Bereits während ihres Studiums der Theaterwissenschaft an der Universität Wien und der Université Paris X Nanterre konzentrierte sie sich auf Commedia dell'arte im 20. Jahrhundert sowie die Tanzkultur des 16. und 17. Jahrhunderts. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie in Paris an der Académie Internationale des Arts du Spectacle unter der Leitung von Carlo Boso und Danuta Zarazik sowie an der Scuola d'Arte Drammatica Paolo Grassi in Mailand und am Studio Internazionale La Cometa in Rom. 2010 legte sie die Prüfung zur staatlich geprüften Schauspiellehrerin ab. Sie spielte u.a. in Commedia dell'arte-Stücken wie Arlequin, serviteur des deux maîtres von Goldoni und der Madrigalkomödie La Barca di Venezia per Padova von Banchieri. Neben ihren künstlerischen Engagements arbeitet sie als Lehrbeauftragte für Tanzgeschichte an der Akademie des Tanzes der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mannheim. Sie forscht und publiziert zu Ballettlibretti und historischer Tanzkultur des 16. bis 18. Jahrhunderts.

___________________________________________________

Sobald der Kurs verbindlich stattfinden kann, gelten folgende Regelungen:

·         Teilnehmer mit erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung oder jeglichen Erkältungssymptomen werden vom Kurs – ggf. auch während des laufenden Kurses – ausgeschlossen. Evtl. wird für die Teilnahme die Vorlage eines aktuellen negativen Tests vorausgesetzt, über die Art des vorzulegenden Tests informiert die Musikakademie, sobald die verbindliche Landes- oder Landkreisverordnung dazu vorliegt.

·         Unter Ihren persönlichen Daten zur Kursanmeldung werden Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer verwendet, um diese im Infektionsfalle auf Verlangen dem Gesundheitsamt zum Zwecke der Kontaktverfolgung zur Verfügung zu stellen.

·         Es besteht – abweichend von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen – bei nachgewiesener Krankheit kein Anspruch auf Erstattung des Kursbeitrages oder der Aufenthaltskosten. Die Musikakademie empfiehlt den Abschluss einer Seminarrücktrittsversicherung. Sollte der Kurs aufgrund behördlicher Anordnungen nicht durchführbar sein, so wird der Kursbeitrag erstattet.

·         Sollte nach Ihrer Anmeldung zum Kurs an Ihrem Wohnsitz laut amtlicher Informationen des RKI aktuell (≤ 5 Tage vor Anreise) eine regional angespannte Corona-Infektionslage auftreten und diese Ihre Kursteilnahme akut erschweren, setzen Sie sich bitte mit der Musikakademie bezüglich gesonderter Stornierungsmöglichkeiten in Verbindung.

·         Aufenthalts- und Gemeinschaftsräume oder Teeküchen stehen nur beschränkt, auf besondere Anforderung und unter Wahrung äußerster hygienischer Sorgfalt zur Verfügung.

·         Die vor Ort einsehbaren und speziell auf die Musikakademie und das Gästehaus abgestimmten Hygieneanweisungen sind einzuhalten. Eine FFP2-Maske ist für bestimmte Bereiche der Musikakademie erforderlich und mitzubringen. Die Unterrichtsräume sind so vorbereitet, dass der Mindestabstand bzw. die maximale zulässige Teilnehmerzahl eingehalten wird. In den Unterrichtsräumen stehen betriebfsfähige Luftreiniger des Modells Trotec VAC+ bereit.

·         Aufgrund der Verordnungsbedingungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, die Auswahl aus den eingegangenen Anmeldungen trifft die Musikakademie zusammen mit den Dozenten. Es besteht kein Anspruch auf Teilnahme an dem Kurs.

Weitere notwendige oder konkretere Regelungen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 sind für Ihren Kurszeitraum derzeit leider noch nicht vorhersehbar. Die Musikakademie informiert Sie über die für Ihren Kurs geltenden Hygieneregeln aktuell und rechtzeitig vor Kursbeginn.

Bitte informieren Sie sich auch über die aktuellen Konditionen im Corona-Informationsportal des Landes Sachsen-Anhalt https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/amtliche-informationen/

Veranstalter

Kloster Michaelstein | Musikakademie, Aufführungspraxis
Michaelstein 15
38889 Blankenburg
Tel: +49 3944 9030 82 / +49 3944 9030 44
Fax: +49 3944 9030 30

Merkzettel

Merkzettel drucken