alle Veranstaltungen anzeigen

Chor- und Orchesterdirigieren | Zertifizierter Aufbaukurs in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale

Wann?

bis
19:30 - 12:30 Uhr

Wo?

Kloster Michaelstein | Blankenburg (Harz)
Michaelstein 3
38889 Blankenburg (Harz)

Beschreibung

Als Dirigent vor einem Orchester oder – bei einem Oratorium – vor Chor und Orchester zu stehen, stellt Kirchen- und Schulmusiker sowie Musikschullehrer vor eine besondere Herausforderung. Die vorhandene Probenzeit will effektiv genutzt werden. Somit ist eine gute Vorbereitung und vor allem die Qualifikation des Leiters einer sinfonischen oder chorsinfonischen Aufführung von großer Bedeutung. Dafür bietet die Musikakademie Sachsen-Anhalt einen Aufbaukurs Chor- und Orchesterdirigieren an, der durch die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale zertifiziert ist.

Hinweis zum Kurspreis: Der Preis beinhaltet alle 6 Kursphasen. Wahlweise kann der Preis entweder im Ganzen bezahlt werden, oder jede Kursphase wird vorab einzeln in Rechnung gestellt.

Zielgruppe:
Kirchenmusiker/innen, Schulmusiker/innen, Dirigenten/innen von Laien- und Profiorchestern, die ihre bereits im Studium (Diplom, Bachelor, Staatsexamen u.a.) erworbenen Fähigkeiten erweitern und vertiefen wollen.

Dozenten:

  • KMD Prof. Wolfgang Kupke – Leitung, Dirigierunterricht
  • Lukas Förster – Assistenz, Unterricht in Partiturspiel / Generalbassspiel / Korrepetition
  • Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Leitung: MD Christian Fitzner


Inhalte:
  • Dirigieren (Gruppen- und Einzelunterricht)
  • Grundlagen: Stilistik der Musik, Interpretationsfragen, Psychologie der Ensembleleitung, Probenmethodik
  • Dirigieren: Basiskurs Schlagtechnik, dirigentische Umsetzung musikalischer Interpretationen, praktische Umsetzung in Chor und Orchester
  • Partitur- und Generalbassspiel, Korrepetition in der Probenpraxis
  • Praxisphase und Prüfung mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode


Kurszeitraum:
6 Wochenendephasen mit verschiedenen Schwerpunkten, jeweils von Freitag 19.30 Uhr bis Sonntag 12.30 Uhr, Januar bis November 2020

Phase 1: Grundlagen und Alte Chormusik. 17. - 19. Januar 2020
Motetten und Madrigale (Monteverdi, Schütz u.a.), frühbarocke, barocke und vorklassische polyphone Vokalmusik (Telemann, Bach, Händel u.a.)

Phase 2: Chormusik der Romantik und Neue Chormusik. 13. - 15. März 2020
Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Bruckner, Debussy, Ravel, Distler, Poulenc, Lauridsen, Nystedt u.a.

Phase 3: Sinfonik und Chor. 12. - 14. Juni 2020
Beethoven, Mozart, Weber, Wagner, Dvorak, Bernstein, Poulenc u.a.

Phase 4: Orchesterbegleitete Rezitative. 28. - 30. August 2020
Haydn, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Honegger u.a.

Phase 5: Chorsinfonik. 9. - 11. Oktober 2020
Bach, Händel, Haydn, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Verdi u.a.

Phase 6: Sinfonik und Chorsinfonik. 30. Oktober - 1. November 2020
Arbeit mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode, Abschlussprüfung

Interessenten an dem Aufbaukurs können sich zur Eignungsfeststellung am 8. November 2019 in Halle anmelden. Nach der Eignungsprüfung können sich zugelassene Teilnehmer bis 12. Dezember 2019 für die verbindliche und kostenpflichtige Teilnahme hier anmelden.

Dozent
Prof. Wolfgang Kupke, Halle (Saale) (Dirigieren)

Wolfgang Kupke, Jahrgang 1952, entstammt einem musikalischen Elternhaus. Nach einer frühen Ausbildung am Klavier und an der Orgel konnte er mit 14 Jahren seine erste Organistenstelle antreten. So kam er folgerichtig zum Studium der Kirchenmu­sik, das er 1974 in Halle/Saale mit dem A-Examen abschloß. Wesentliche Prägung während des Studiums und in den nachfolgenden Jahren erhielt er durch die Diri­genten Walter Bruhns, Volker Rohde und Helmuth Rilling und die Organisten Wolfram Zöllner, Johannes Schäfer und Hans-Günther Wauer. Nach einer ersten Anstellung an der Stiftskirche zu Gernrode/Harz war er von 1983 bis 2000 an der St.Blasii-Kirche zu Nordhausen tätig. Neben seiner dortigen umfangreichen kirchenmusikalischen Tätigkeit und als Leiter bedeutender Chöre wurde er als Fachberater in verschiedene Gremien berufen und wird häufig als Gastdozent zu Weiterbildungsveranstaltungen eingeladen. 1998 wurde ihm der Titel „Kirchenmusikdirektor“ verliehen; im gleichen Jahr berief ihn die Kirchenleitung der Kirchenprovinz Sachsen zum Landeskirchenmusikdirektor, seit April 2000 ist er als Professor für Dirigieren an der Ev. Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale tätig – von 2000 bis 2017 war er Rektor dieser Einrichtung, der ältsten und größten Kirchenmusikhochschule in Deutschland. Im Februar 2001 übernahm er die Leitung des Landesjugendchores Sachsen-Anhalts. 2004 wurde er zum Präsidenten des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt gewählt, dieses Amt nahm er bis 2012 wahr. Für sein künstlerisches und pädagogisches Engagement wurde Wolfgang Kupke 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet, die Martin-Luther-Universität Halle berief ihn im gleichen Jahr zum Universitätsorganisten. Als Gast musiziert Wolfgang Kupke in verschiedenen Ensembles als Organist und Cembalist. Solistische Tätigkeit und Dirigate führten ihn in viele Regionen Deutschlands, nach Polen, die Tschechische Republik, nach Holland, Belgien, Österreich und in die USA. Er arbeitet eng mit der Mezzosopranistin Annette Markert zusammen; mit ihr gestaltet er Liederabende und Konzerte für Gesang und Orgel. Gemeinsam mit dem Geiger Andreas Hartmann gründete er 1987 das „Mitteldeutsche Kammerorchester“, das beide Musiker seither leiten. Neben den Aufgaben des Klangkörpers als Begleitorchester für oratorische Aufführungen hat sich die Vereini­gung mehr und mehr mit eigenen Konzertprogrammen profiliert und wird häufig zu Gastspielen und Festivals eingeladen. Das Orchester musiziert regelmäßig im Kloster Walkenried, in der Leipziger Thomaskirche, der Kölner Philharmonie, der Konzerthalle in Magdeburg, sowie in Kirchen, Schlössern und Konzerthäusern bedeutender Musikzentren Deutschlands. Als Dirigent beschäftigt sich Wolfgang Kupke seit einigen Jahren besonders mit der Interpretation der Musik des 20. Jahrhunderts, so stehen Namen wie Poulenc, Honegger, Kodaly und Schoenberg häufig auf den Programmen seiner Konzerte. Mit etlichen Rundfunk-, Schallplatten- und CD-Einspielungen ist Wolfgang Kupke auch auf dem Medienmarkt präsent.

Veranstalter

Kloster Michaelstein | Musikakademie
Michaelstein 15
38889 Blankenburg
Tel: +49 3944 9030 26
Fax: +49 3944 9030 30

Merkzettel

Merkzettel drucken